Referenzen Umbau

Fertiggestellte Wagenremise
Glarus

1859 wurde die Strecke Rüti-Rapperswil-Weesen-Glarus eröffnet. Als Bestandteil des ursprünglichen Bahnhofgebiet Glarus wurde die Wagenremise als hölzerne Hallenkonstruktion mit schiefergedeckten Satteldach erstellt. 1906 wurde in die Wagenremise ein Unterkunftslokal für Rangierpersonal mit Abort und Geschirrraum eingebaut. Die heutige Halle mit ihrem Umfang von 13.80x16.00 Meter wurde seit 1938 nicht mehr verändert. Jedoch musste wegen massiven Dachkonstruktionsschäden und drohender Einsturzgefahr das Gebäudeinnere statisch unterstellt werden.

Die gesamte Tragkonstruktion wurde sorgfältig saniert und das Gebäude gemäss dem Originalzustand wiederhergestellt. Dabei wurden besondere Elemente wie die gesägten Lambrequins wiederhergestellt und die Einglasungen der Fenster durch Goethe-Glas ersetzt, einem Glas mit strukturierter Oberfläche ähnlich den historischen Glasscheiben aus dem 18./19. Jh. Das Gebäude erhielt ein neues verzinntes Kupfer-Doppelfalzdach.

Der innere Betonbau des Unterkunftlokals wurde entfernt und der Innenraum der Halle ist wieder als gesamter Unterstand zu benützen. Farbuntersuchungen an den noch vorhandenen Anstrichen zeigten auf, dass mit zwei verschiedenen Farbtönen gestrichen wurde. Aufgrund deren wurde diese Zweifarbigkeit wiederaufgenommen und mit der altbekannten Ölfarbe gestrichen. Die vorhandenen Sandsteinfundamente mussten mit grossem Aufwand repariert, reprofiliert und erneuert werden.

In einer Bauzeit von ca. vier Monaten konnte die ´alte Lady´ wieder zu einem anschaulichen Gebäudekomplex im Bahnhof Glarus auferstehen.

© 2017 · GLARHUS GMBH · Gemeindehausplatz 3 · 8750 Glarus · info@glarhus.ch · +41 55 653 11 77 · Impressum · Werbeagentur